Ausstellungskatalog

Ring frei!

Katalog zum »19. Bundeswettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung – Kunststudentinnen und Kunststudenten stellen aus 2009«.

KSSA_0007_KSSA1

Ausstellung in der Kunst- und Ausstellungshalle 
der Bundesrepublik Deutschland, Bonn.


Organisatorischer Träger:
Deutsches Studentenwerk e.V.


Katalog:
Hochschule für Bildende Künste Braunschweig


Konzeption, Buchgestaltung und Herstellung
gemeinsam mit Gesine Hildebrandt, Florian Hardwig


Spiralbindung (Wire-O) mit Schuber
2 Deckel, 
16 Seiten Vorlauf, Bilderdruck matt, 1/1-farbig | 48 6-seitige Leporellobögen zum Ausfalten, Chromolux, 1/4-farbig, 
24 cm × 15,5 cm

Erhältlich über das Deutsche Studentenwerk

www.kunst-wettbewerb.de

Bücher haben stets einen Anfang und ein Ende.

Bei Gruppenkatalogen kommt es so zu einer willkürlichen Festlegung der Reihenfolge: Irgendwer steht vorn, nur weil der Name zufälligerweise mit A beginnt, andere sind aufgrund des Alphabets benachteiligt und erscheinen weiter hinten. Vor allem in einem Wettbewerb können diese Umstände zu einer Bevorteilung führen. Wie lässt sich dieses Prinzip umgehen, wie kann ein Katalog demokratischer aufgebaut sein?

In »Ring frei« erhält jeder Künstler einen Druckbogen, der – im Zickzackfalz gedrittelt – in eine Wire-O-Bindung eingehängt wird. Auf der Glanzseite werden die Werke präsentiert, auf der Mattseite finden sich Textinformationen sowie Name und Hochschule des Künstlers. Der Clou: Der Leser kann seinen persönlichen Favoriten wählen und dessen Bogen nach vorne drehen. Wird das Buch nun zurück in den Schuber gesteckt, erscheint der Name im transparenten Fenster. Jeder kann zum Cover-Star werden! Durch die Spiralbindung (Wire-O) ist »Ring frei« demokratisch. Jeder Teilnehmer kann aus der alphabetischen Reihenfolge ausbrechen und durch Drehung zum 
Cover-Star werden.

Die Register an den Seiten sorgen für bessere Orientierung im Buch. Je 1 Bogen pro Teilnehmer, im Zickzack-Falz gedrittelt: Bildangaben, Text, Vita etc. 1-farbig auf der matten Seite (Chromolux 700, 120g/m²) Werkabbildungen 4-farbig auf der Glanzseite (Chromolux 700, 120g/m²) Innenseite des Deckels mit Index, Schmutztitel

 

Typografie Textseiten:
URW Grotesk (Hermann Zapf, 1985)
Egyptienne F (Adrian Frutiger, 1956)

 

Preise:
Bronze im Bereich »Publications/Artistic Catalogue«
beim European Design Award 2010
2. Platz in der Kategorie »Buch« beim Innovationspreis der Deutschen Druckindustrie

KSSA_0006_KSSA2 KSSA_0005_KSSA3 KSSA_0004_KSSA4

Typofrafie: URW Grotesk (Hermann Zapf, 1985), Egyptienne F (Adrian Frutiger, 1956)
Typofrafie: URW Grotesk (Hermann Zapf, 1985), Egyptienne F (Adrian Frutiger, 1956)

 KSSA_0003_KSSA5 KSSA_0002_KSSA6 KSSA_0000_KSSA_PLAKAT